Search…
Medienzeit: Wie lange ist gut?
Wie viel Bildschirmzeit ist gut, was ist zu lange? Das ist eine sehr komplexe Frage, die nicht leicht zu beantworten ist! Ich möchte Dir hier ein paar Tipps geben und meine Erfahrungen teilen

Was genau ist denn "Medienzeit"?

Wir alle verbringen ja mittlerweile viel Zeit von verschiedenen Bildschirmen... Handy, Tablet, TV, Computer, Playstation etc.
Und wie viel Zeit ist das denn jetzt genau? Das kann man mittlerweile nachschauen - die meisten Geräte speichern das und zeigen an, wie viel Zeit man mit den einzelnen Gerät verbringt und auch wann:
  • Bei Apple-Geräten heißt das "Bildschirmzeit"
  • Bei Google-Geräten "Digital Wellbeing" oder "Digitales Wohlbefinden"
Bildschirmzeit auf dem iPhone, iPad oder iPod touch verwenden
Apple Support
Digital Wellbeing – Apps bei Google Play
GooglePlay
Mache einen Selbstversuch - aktiviere die App und schau mal, wie oft du dein Handy zückst, vie oft du es aktivierst... Du wirst überrascht sein!

1. Gemeinsam drüber reden

Besprecht gemeinsam:
  • was für dein Kind wichtig ist
  • was für Dich wichtig ist
  • was nervt
  • warum etwas wichtig ist
Viele Aktivitäten finden ja "unsichtbar" statt. Was macht dein Kind denn da die ganze Zeit? Was sind das für Games, die es zockt?
Nimm aktiv an der "digitalen Aktivitäten" deines Kindes teil:
  • Spiele seine Spiele mit!
  • Schaut Euch gemeinsam die Nachrichten und Chats an
  • Schaut Euch gemeinsam ein paar Youtube-Videos und abonnierte Kanäle an
So kannst Du Dir ein Bild machen, was denn da überhaupt alles passiert.

2. Gemeinsam festlegen: was, wo und wie lange

Vielleicht ist beim gemeinsamen schauen und gegenseitigen Verstehen jetzt schon ein bisschen klarer, in welche Richtung es gehen soll.
Jetzt sollte man gemeinsam festlegen, was denn ein guter Weg ist, mit dem (im besten Fall) alle einverstanden sind.
Hier ein paar Denkanstöße:
  • Darf man jeden Tag zocken oder ist auch mal ein Tag Pause?
  • Ist spielen erst nach allen Pflichten (Hausaufgaben, Schule, Aufräumen, Sport...) erlaubt?
  • Gibt es Handy-freie Zonen? Essenstisch, Bett, Klo?
  • Sind bestimmte Apps, wie zum Beispiel Telefonieren, immer erlaubt?
  • Was ist mit Youtube auf verschiedenen Geräten: TV, Switch, Handy, Tablet etc.?
Haltet das schriftlich fest! Ein gutes Werkzeug ist ein "Mediennutzungsvertrag" - hier ein schöne Vorlage:
Mediennutzungsvertrag
Gemeinsam ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben!‌
Der hängt bei uns zuhause am Kühlschrank, es gibt hier und da doch wieder Unstimmigkeiten, was jetzt genau wie vereinbart wurde :-)

3. Automatisches Zeiten in den Geräten

Aus meiner Erfahrung ist dann die Durchsetzung des Vereinbarten dann doch mit den einen oder anderen Hürden verbunden, ich bin mir sicher, Du kennst diese Gespräche auch:
Nur noch 5 Minuten...
Das waren noch keine 45 Minuten!
Nur noch schnell dieses Level...
Mittlerweile bieten die meisten Geräte eine Möglichkeit, die vereinbarte Bildschirmzeit festzulegen. Das kann aufwendig und mühselig sein, aber ist sehr empfehlenswert!
Ist die Zeit abgelaufen, schaltet das Gerät aus - und nicht Du! Das macht einen riesigen Unterschied - bei uns hat das sehr viele Diskussionen beseitigt.

4. Vorbild sein!

Ich glaube, Kinder lernen am meisten über uns als Vorbild - und nicht über Ansprachen, Predigten und Verbote.
Sei ein gutes Vorbild!
Wenn ihr beschlossen habt, beim Essen und am Tisch ohne Handy und co aus zukommen, dann sollte das für alle gelten - auch für Mama und Papa!

5. Repeat....

Absprachen und Regeln ändern sich. Manches klappt super, anderes stellt sich gleich, oder vielleicht erst nach ein paar Monaten als kontraproduktiv oder unpraktisch dar:
  • Wird eine Regel immer angepasst? Du verlängerst die Spielzeit immer um 30 Minuten, wenn nur genug gequängelt wird?
  • Was ist in den Ferien?
  • Kann man sich zusätzliche Zeit erarbeiten? Spülmaschine ausräumen..
  • u.s.w.